Last on

the Blog


Burnout

Wie Ayurveda helfen kann

Wer im Burnout ist, hat aus ayurvedischer Sicht sein Gleichgewicht verloren. Das bezieht sich nicht nur auf sein seelisches Gleichgewicht, sondern auch auf das Gleichgewicht der Doshas. Im Allgemeinen sind beim Burnout-Syndrom die Doshas Vata und Pitta betroffen. Ayurveda hält zahlreiche Empfehlungen bereit, bei Burnout wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Was ist eigentlich Burnout?

Burnout (auch Burn-out) kommt aus dem Englischen und bedeutet ausgebrannt sein. Viele
Menschen reiben sich in ihrem Beruf auf, wollen unendlich viel erreichen, arbeiten auf Lob
hin und möchten andere in den Schatten stellen. Die Latte wird immer höher gelegt, das
Erreichen wird immer unmöglicher. Meist liegt es an der eigenen Selbstüberforderung, dass
jemand im Burnout landet. Aber auch die unbegrenzte Erreichbarkeit von Mitarbeitern,
das Nicht-mehr-Abschalten können, kann zum Burnout führen.
Selbstzweifel, Sinnkrise, Leistungseinbruch, Depression
Burnout hat viele Gesichter. Selbstzweifel und Kritik an sich selbst und anderen werden zu
beherrschenden Themen. Wenn diese Symptome auftreten, ist schon eine erhöhte
Aufmerksam gefordert. Eine Sinnkrise oder ein Leistungseinbruch können dann den Beginn
eines Burnout signalisieren. Oft geht mit einem Burnout auch eine Depression einher. Die
Grenzen zwischen Burnout und Depression sind nicht immer leicht wahrzunehmen.

Daran erkenn Sie, ob Sie im Burnout oder kurz davor sind

1. Sie fühlen sich emotional erschöpft. Sie fühlen sich mutlos, kraftlos, sind innerlich leer.
2. Sie haben zu Ihren Kolleg*innen keinen wirklich menschlichen Bezug mehr. Sie sind
distanziert, fast zynisch und betrachten Kolleg*innen als Objekte.
3. Sie haben das Gefühl, keine Erfolge mehr einzufahren und können die Ihnen
übertragene Verantwortung nicht mehr lange tragen. Zweifel, ob Ihre Arbeit noch Sinn
macht, plagen Sie.
4. Es fällt Ihnen schwer, Ihren ganz normalen Lebensalltag zu gestalten. Sie fangen an,
Freunde zu meiden.

Ayurvedische Empfehlungen bei Burnout

Menschen im Burnout leiden hochgradig an Stress und sind gleichzeitig von einer
zermürbenden Unruhe geplagt. Aus ayurvedischer Sicht wurden die Doshas Vata und Pitta
über Monate, vielleicht sogar über Jahre, immer weiter in die Höhe getrieben. Ein erhöhtes
Vata steigert die Unruhe, die Zweifel und Ängste. Erhöhtes Pitta treibt den Menschen in
Rechthaberei, in Überperfektion und Übersteigerung aller Empfindungen. Was jetzt hilft, ist
das Dosha Kapha zu erhöhen, damit Vata und Pitta sich allmählich wieder auf ein
Normallevel einpendeln können.

Alles beginnt mit einer besseren Selbstwahrnehmung

Burnout ist eine komplexe Störung auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene. Um
wieder Ruhe in sein eigenes System zu bekommen, ist ein geregelter Tagesablauf die
allererste Maßnahme. Das eigene, wirkliche Schlafbedürfnis wahrzunehmen hilft auf dem
Weg in die Entspannung. Auch regelmäßige Mahlzeiten aus hochwertigen, möglichst
biologischen Nahrungsmitteln, frisch und mit Liebe gekocht, können das überanstrengte
Lebensgefühl verbessern. Das mag banal klingen, ist aber aus ayurvedischer Sicht die
Grundlage, um mit weiteren therapeutischen Maßnahmen dem Burnout wieder zu
entkommen.

Therapeutische Maßnahmen des Ayurveda bei Burnout

• Panchakarma-Kur – löst den Stress tiefenwirksam aus den Zellen
• Pranayama – die entspannende Wechselatmung
• Yoga – die bewährte Methode für Entspannung und Kräftigung
• Meditation – beruhigt das Nervensystem und stärkt die Selbstwahrnehmung
Mit einer ayurvedischen Panchakarma-Kur kann das Gleichgewicht der Doshas auf sehr
effiziente Weise wieder hergestellt werden. Eine Panchakarma-Kur ist immer der
Königsweg auf dem Weg zur Gesundheit – körperlich, geistig und seelisch.

Mit Ayurveda dem Burnout vorbeugen

Ein Burnout ist nicht von heute auf morgen da. Lange bevor es dazu kommt, sind schon
die ersten Anzeichen zu erkennen.
• Freudlosigkeit, Antriebslosigkeit, Niedergeschlagenheit
• Müdigkeit, Schlafstörungen
• Reizbarkeit, Unzufriedenheit
• Resignation, Frustration
• Angst und/oder Panikattacken
• Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit
• Erhöhte Anfälligkeit für Infektionskrankheiten
• Lustlosigkeit beim Sex, Erektionsprobleme
• Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Bauchschmerzen

Wenn einige dieser Symptome auf Sie zutreffen, können Sie bereits jetzt mit Ayurveda
Schlimmeres verhindern. Mit einer ayurvedischen Panchakarma-Kur können Sie erfolgreich
aus dem Denkmuster, das Sie in diese Situation gebracht hat, ausbrechen. Eine
veränderte geistige Haltung zieht auch eine körperliche und seelische Veränderung mit
sich. Deshalb behandelt Ayurveda immer alle drei Ebenen gleichzeitig, die körperliche,
geistige und seelische.

Ein falsches Denken, Wollen und Entscheiden steuert jeden Menschen in die Krankheit.

Wer aus Gewohnheit denkt, „Das muss ich tun“, „Das wird von mir erwartet“, manövriert
sich in eine ungesunde Lage. Gewohnheiten können durchaus positiv sein, unüberprüfte
Gewohnheiten jedoch nicht.
Das Gegenteil, ein gesundes und liebevolles Handeln, kann jeden Menschen wieder aus
der verstressten Situation herausholen. Ayurveda setzt hier mit seit Jahrtausenden
bewährten Methoden an. Wer nach ayurvedischen Empfehlungen lebt, entscheidet sich
ganz natürlich für ein gesundes und glückliches Leben. Ist der Mensch im Gleichgewicht
seiner Doshas, hat er die volle Entscheidungskraft, für sich den Weg des Glücks und der
Gesundheit zu gehen. Es lohnt sich also, bei den ersten Anzeichen eines Burnouts auf eine
ayurvedische Lebensweise umzustellen.

Bewährte Ayurveda-Empfehlungen zur Vermeidung von Burnout

• Regelmäßige Panchakarma-Kuren zur Prävention
• Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft
• Yoga
• Meditation
• Spiritualität
• Erfahrung der Stille

Deine Nahrung soll deine Medizin sein

Aus der konventionellen Medizin sind wir es gewöhnt, dass eine Pille oder eine Spritze bei
einem Symptom Linderung oder sogar Heilung bringen soll. Das mag manchmal zutreffen,
meist wird aber die Ursachen nicht behoben. Im Ayurveda führt der Weg zur Gesundheit
über viele, viele kleine Schritte direkt dorthin, wo die Krankheit entstanden ist.
Es sind die vielen kleinen Bausteine aus dem Ayurveda, die in ihrer Gesamtheit helfen
können, wieder aus dem Burnout herauszufinden oder erst gar nicht dort hineinzukommen.
Regelmäßig heißes Wasser trinken ist die bekannteste Maßnahme des Ayurveda. Aber
auch Ingwertee hilft die körperliche Balance wieder zu finden. Das A & O im Ayurveda
jedoch ist Agni, das Verdauungsfeuer. Durch eine Diagnose eines Ayurveda-Spezialisten
kann schnell herausgefunden werden, durch welche Nahrungsmittel Agni, das
Verdauungsfeuer, wieder gut arbeiten kann. Denn dies ist die zentrale Botschaft im
Ayurveda: Du wirst, was du isst. Auch Hippokrates lehrte uns schon: „Lass Nahrung deine
Medizin sein und deine Medizin deine Nahrung.“


Empfohlenen Lebensmittel bei Burnout

• Süßes Obst beruhigt die Nerven und stärkt die geistige Leistungsfähigkeit
• Zucchini und Kürbis stärken die mentale Belastungsfähigkeit
• Blattgemüse, Gurke, Süßkartoffeln fördern die geistige Klarheit
Reis (vor allem Basmatireis), Weizen und Gerste machen zufrieden
• Mungo-Bohnen und rote Linsen wirken körperlich und geistig vitalisierend
• Walnüsse und Mandeln sind Gehirnnahrung
• Ghee, Butter und Sesamöl wirken geistig nährend
Skeptikern mögen diese Aufzählungen zu einfach wirken. Aber viele kleine, falsche Schritte
haben in den Burnout hineingeführt. Und ebenso viele richtige Schritte führen auch wieder
heraus.

Die Ayurveda-Experten in Südtirol
Weg zu neuer Lebenskraft
Hier anfragen
Diese Website setzt Cookies. Die Verwendung wird in der EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) geregelt. Wir setzen auch das Facebook-Pixel sowie Remarketing-Technologien von Google ein. Durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Um Ihre Privatsphäre zu schützen können Sie im aktuellen Browser hier Ihr Präferenzmanagement bezüglich Online-Werbung anpassen. Um alle auf dieser Website eingesetzten Tracking-Technologien durch Dritte zu unterbinden, die eventuell Ihre Daten zur Personalisierung von Online-Werbung verwenden, klicken Sie auf "Opt-Out".